News

Friedenslicht |   Gepostet am 18.12

Friedenslicht
Renée Kocur

Inzwischen ist es gute Tradition, dass unsere Pfadfinder das Friedenslicht am 3. Advent am Frankfurter Flughafen abholen und auf die Marienhöhe bringen. Dieses Jahr zogen die „Seelöwen“ los, um das Licht abzuholen. Stolz zündeten sie ihre Kerzen an. Das Licht geben sie beim Marienhöher Weihnachtsgottesdienst an Heiligabend an alle Besucher weiter.

„Darmstadt ist Friedensstadt. Und wir wollen mit dem Friedenslicht daran erinnern, dass Frieden ein aktiver Prozess ist, für den jeder etwas tun kann“, so unser Chiefscout Haiko. Bis Weihnachten werden unsere Seelöwen gut auf die Flamme aufpassen und dafür sorgen, dass sie nicht ausgeht. 
 
Die Idee dahinter ist, das Friedenslicht an Nachbarn, Freunde und genauso an Fremde weiter zu geben als Symbol für gutes Miteinander und herzliche Wärme oder als Versöhnung nach einem Streit.
 
Die Kerze wurde in der Geburtsgrotte Jesu in Bethlehem von einem elfjährigen Mädchen aus Österreich entzündet, im Flugzeug nach Österreich gebracht und am dritten Advent von Pfadfindern mit Zügen von Wien aus in ganz Europa verteilt. Das Friedenslicht ist eine gemeinsame Aktion des Österreichischen Rundfunk und verschiedener Pfadfinderverbände. Sie wird seit 1986 veranstaltet.


Veröffentlicht in: Gemeinde Pfadfinder